AGB

1) ALLGEMEINES

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für über www.probeschluck.com abgeschlossene Verträge zwischen Probeschluck e.U., Hippolytgasse 40/4 3240 Mank, Telefon: +43 (0)660 4451258, E-Mail: info@probeschluck.com, (in der Folge kurz „Probeschluck“ genannt) und dem Besteller („Kunde“) in der zum Zeitpunkt des jeweiligen Vertragsabschlusses geltenden Fassung. Abweichende Geschäftsbedingungen haben keine Gültigkeit, es sei denn, Probeschluck hat diesen vor Annahme der Bestellung schriftlich oder per E-Mail zugestimmt. Mit der Abgabe einer Bestellung erklärt sich der Kunde mit diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen einverstanden.

2) WESENTLICHE EIGENSCHAFTEN DER WARE, BESTELLVORGANG UND VETRAGSABSCHLUSS

Probeschluck bietet im oben angeführten Onlineshop Weinabonnemente Pakete zum Kauf an. Vor der Bestellung hat der Kunde die gewünschten Produkte in den Warenkorb des Onlineshops zu legen. Im Warenkorb kann der Kunde Eingabefehler betreffend die Ware/n vor der Bestellung erkennen und korrigieren. Die Bestellung kann ausschließlich in deutscher Sprache abgegeben werden und der Text der Bestellung wird von Probeschluck gespeichert.

Die Präsentation der Waren im Onlineshop stellt kein bindendes Angebot von Probeschluck auf Abschluss eines Kaufvertrages dar. Kunden werden hierdurch lediglich aufgefordert, durch eine Bestellung ein Angebot abzugeben. Eine derartige Bestellung des Kunden gilt als verbindliches Angebot. Der Kaufvertrag kommt durch die Online-Bestellung (konkret: das Klicken auf „zahlungspflichtig bestellen“) des Käufers und unsere Auftragsbestätigung zustande, die wir per E-Mail versenden. Eine Bestellung ist nur möglich, wenn alle im Bestellformular mit * gekennzeichneten Pflichtfelder ausgefüllt sind. Fehlen Angaben, oder sind eine oder mehrere Angaben fehlerhaft, erhalten Sie eine Fehlermeldung per E-Mail. Sämtliche Angebote von Probeschluck sind hinsichtlich der Verfügbarkeit der Ware freibleibend und unverbindlich. Abbildungen stellen lediglich Symbolfotos dar und entsprechen nicht immer den Weinen, die im Abonnemente enthalten sind.

3) PREISE UND VERSANDKOSTEN

Die Preise sind auf der Website des Onlineshops bei den einzelnen Artikeln angeführt. Die angeführten Preise verstehen sich als Bruttopreise in Euro und beinhalten bei Lieferungen im Inland sämtliche gesetzlichen Steuern und Abgaben. Auf Gutscheine gelangen die Bedingungen des jeweiligen Gutscheins zur Anwendung. Darüber hinaus sind Aktionsgutscheine grundsätzlich pro Besteller/Haushalt/Lieferadresse nur einmal einlösbar und reduzieren den Verkaufspreis der entsprechenden Artikel gemäß den Aktionsbedingungen.

Probeschluck liefert die Waren versandkostenfrei innerhalb Österreichs. Für Zustellungen außerhalb von Österreich verrechnen wir die länderspezifischen Versandkosten.

Die Kosten der Zustellung werden bei Bestellung im Onlineshop nach Auswahl der Produkte im Warenkorb angezeigt. Der in der Bestellung ausgewiesene Betrag beinhaltet jeweils die Kosten einer üblichen Verpackung, das Porto und eine Versicherung. Flaschen werden aus versicherungstechnischen Gründen nur in zugelassenen Kartons der Weinlogistik versendet.

Die Zuzahlung für Fracht und Verpackung hängt von der Bestellmenge (Einkaufswert in Euro) ab. Der Warenkorb zeigt den jeweils fälligen Betrag an. Bei nachträglicher Änderung der Bestellmenge hat der Kunde auf „Warenkorb aktualisieren“ zu klicken, um alles neu berechnen zu lassen.

4) LIEFER- UND AUFTRAGSBEDINGUNGEN

Zur Leistungsausführung ist Probeschluck erst dann verpflichtet, sobald der Kunde all seinen Verpflichtungen, die zur Ausführung erforderlich sind, nachgekommen ist. Der Verkauf sämtlicher Waren erfolgt in Haushaltsmengen unter Vorbehalt der Liefermöglichkeiten. Probeschluck behält sich vor, Ihnen bei Überzeichnung eines Produktes auch geringere Mengen zuzuteilen. Die nachstehenden Lieferfristen stellen unverbindliche Zielwerte dar (Begründung nächster Absatz), aus denen der Besteller keinerlei Ansprüche ableiten kann. Für die Lieferungen gilt: Die Lieferung erfolgt in der bei der Bestellung angegebenen Lieferzeit und gemäß der von Ihnen ausgewählten Lieferart und bemisst sich ab dem Zeitpunkt des Geldeingangs. Die Lieferung erfolgt jeweils durch den entsprechenden Logistikpartner. Der Besteller wird in der Regel durch Zusendung des Lieferavisos über den Versand der Ware informiert. Lt. Einhaltung der Lieferfrist vorbehaltlich Verfügbarkeit der Ware.

Wird die Lieferung oder die Einhaltung einer vereinbarten Lieferfrist durch von Probeschluck nicht zu vertretende Umstände unmöglich, so erlischt die Lieferpflicht zu dem vorgesehenen Liefertermin. Zu den von Probeschluck nicht zu vertretenden Umständen gehören insbesondere: Schwierigkeiten beim Bezug der Waren oder Vormaterialien von Dritten, bei Subskriptionen die verspätete Freigabe der Waren durch den Lieferanten von Probeschluck, Betriebsstörungen (auch bei Lieferanten von Probeschluck), Verkehrsstörungen, Aussperrungen und Streiks sowie alle Fälle höherer Gewalt.

Probeschluck ist zu Teillieferungen berechtigt. Der Kunde ist verpflichtet, zu diesen Terminen die ordnungsgemäße Übernahme der bestellten Ware am angegebenen Lieferort sicherzustellen. Bei Annahmeverzug sind wir neben weitergehenden Schadenersatzansprüchen berechtigt, 5% des Auftragswerts für angefallene Spesen bzw. bezahlte Provisionen zu fordern, erliegt dem richterlichen Mäßigungsrecht. Sollte eine Sendung ausbleiben, informiert der Kunde unverzüglich Probeschluck zur Aufnahme der versicherungsrelevanten Informationen.

5) ZAHLUNGSWEISE UND ABRECHNUNG

Zahlungsweise, Abrechnung: Die Bezahlung der Waren erfolgt, per Kreditkarte nach Abschluss des Kaufvertrages. Die Abwicklung der Zahlungsarten erfolgt über unseren Zahlungsdienstleister Stripe. Die Abbuchung erfolgt üblicherweise nach Abschluss des Kaufvertrags. Im Weinclub erfolgt die Zahlung monatlich ab Abschluss des Kaufvertrags.

Sie erhalten parallel per E-Mail Ihre Rechnung zugeschickt. Probeschluck behält sich vor, die Registrierung des Kunden und damit den Zugang zum Online-Shop zu sperren, sofern es zu Zahlungsausfällen oder -verzögerungen kommt oder bei der Bestellung selbst mehrfach ein unsachgemäßes Vorgehen vorliegt. Zur Absicherung des Kreditrisikos behält sich Stripe das Recht vor, die Auswahlmöglichkeit der Zahlungsarten einzuschränken. Rückzahlungen erfolgen auf dem gleichen Weg, wie wir bzw. unser Zahlungsdienstleister Stripe die Zahlungen des Kunden erhalten haben.

Bonitätsprüfung: Wir behalten uns das Recht vor, im Einzelfall bestimmte Zahlungsarten auszuschließen. Diese Einschränkung ist abhängig von der Bonität der Kunden und dem individuellen Bestellverhalten. Unser Zahlungsdienstleister Stripe kann im Einzelfall eine Bonitätsprüfung durchführen. Die Besonderheiten der Bonitätsprüfung ergeben sich aus den besonderen AGB von Stripe. https://stripe.com/de/privacy

6) ADRESSÄNDERUNG UND ANNAHMEVERZUG

Der Kunde ist verpflichtet, Änderungen seiner Rechnungs- oder Lieferadresse Probeschluck unverzüglich bekanntzugeben, solange das vertragsgegenständliche Rechtsgeschäft nicht beiderseitig vollständig erfüllt ist. Wird die Mitteilung unterlassen, gelten Erklärungen auch dann als zugegangen, falls sie an die zuletzt vom Kunden bekannt gegebene Adresse gesendet werden.

Wird der Empfang einer bezahlten, mängelfreien und vereinbarungsgemäß gelieferten Sendung seitens des Kunden verweigert oder wird die Sendung mit dem Vermerk ‘nicht behoben’, ‘unzustellbar’ oder einem ähnlichen Vermerk an Probeschluck retourniert, wird der Kunde davon schriftlich in Kenntnis gesetzt und auf Folgendes hingewiesen: Kosten, die durch eine Nichtannahme oder eine fehlerhaft gemeldete Anschrift entstehen, gehen zu Lasten des Kunden. Diese Verständigung wird an die vom Kunden von Probeschluck zuletzt bekannt gegebene Adresse zugestellt. Ein neuerlicher Versand erfolgt nur nach Zahlung der entsprechenden zusätzlichen Versandkosten durch den Kunden. Erfolgt diese nicht binnen vier Wochen ab Versendung des Schreibens an den Kunden oder hat der Kunde die Ware neuerlich nicht wie vereinbart übernommen, ist Probeschluck berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten und die Ware anderweitig zu verwerten. Probeschluck ist im Falle eines Rücktritts vom Vertrag berechtigt, sämtliche zusätzlichen Kosten vom rückzuüberweisenden Entgelt in Abzug zu bringen und einzubehalten.

7) KÜNDIGUNG DES WEINCLUBS

Monats-Abo: Bei dem monatlichen Abonnement erfolgt die Zahlung monatlich. Sollte der Kunde sein Abo nicht fristgerecht vor dem jeweiligen Zahlungsdatum kündigen, verlängert es sich automatisch um die ursprünglich gewählte Laufzeit. Der Kunde kann sein Abo jederzeit in seinem Kundenkonto kündigen. Das Abonnement endet nach manueller Kündigung automatisch mit dem Ende der gewählten Laufzeit.

8) GEWÄHRLEISTUNG

Es gelten die gesetzlichen Gewährleistungsbestimmungen. Internationalen Usancen folgend können wir bei Korkreklamationen keinen Ersatz leisten.

9) SCHADENERSATZ UND HAFTUNG

Die Ware ist während des Transportes versichert. Wenn eine Ware während des Transportes beschädigt wird, wird Probeschluck diese ersetzen. Die Haftung von Probeschluck für vertragliche Pflichtverletzungen sowie Haftungen aus Delikt ist auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit beschränkt. Eine Haftung von Probeschluck für leichte Fahrlässigkeit wird – soweit die Haftung nicht auf einer Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit beruht – in jedem Fall ausgeschlossen. Die gesetzlichen Gewährleistungsrechte werden hierdurch nicht berührt.

Probeschluck haftet insbesondere nicht für einen schuldhaft durch den Kunden verursachten Missbrauch des Kunden-Passwortes, wenn dieses von Unbefugten benützt wird. Ein derartiger Missbrauch geht zu Lasten des Kunden.

Auf das durch unsachgemäße Lagerung bzw. Verwendung von kohlensäurehaltigen Produkten, wie Sekt, Mineralwasser, Winzersekt, moussierenden Weinen sowie nicht gekühlte, geöffnete, gärende Frucht- bzw. Gemüsesäfte, etc. entstehende besondere Risiko wird ausdrücklich hingewiesen.

Es besteht Gefahr für Leib und Leben, wenn kohlensäurehaltige Produkte teilentleert, gefroren und wiederaufgetaut, zu viel geschüttelt oder übermäßiger Hitze, wie etwa im Auto bei Sonneneinstrahlung, etc. ausgesetzt werden. Der dadurch entstehende Druck in einer Flasche überschreitet den üblicherweise vorherrschenden Druck bis um das Zehnfache des normalen Innendrucks!

Aus diesem Grunde übernimmt Probeschluck keinerlei Haftung für gefrorene, überhitzte oder sonst unrichtig gelagerte sowie übermäßig geschüttelte Gebinde mit kohlesäurehaltigen Getränken oder solchen, bei welchen durch Gärung ein derartiger Druck entstehen kann.

10) JUGENDSCHUTZ

Mit Aufgabe der Bestellung versichert der Kunde, dass dieser bzw. der Empfänger der Ware älter als 18 Jahre ist. Im Zweifelsfall kann Probeschluck vor Annahme der Bestellung einen geeigneten Nachweis verlangen.

Sofern Ihre Bestellung Waren umfasst, deren Verkauf Altersbeschränkungen unterliegt, stellen wir durch den Einsatz eines zuverlässigen Verfahrens unter Einbeziehung einer persönlichen Identitäts- und Altersprüfung sicher, dass der Besteller das erforderliche Mindestalter erreicht hat. Der Zusteller übergibt die Ware erst nach erfolgter Altersprüfung und nur an den Besteller persönlich.

11) GERICHTSSTAND UND ANWENDBARES RECHT

Ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus Verträgen mit Kunden, welche Unternehmer im Sinne des KSchG sind, ist das sachlich zuständige Gericht für Linz. Der für Klagen eines Verbrauchers oder gegen einen Verbraucher bei Vertragsabschluss mit dem Kreditinstitut gegebene allgemeine Gerichtsstand in Österreich bleibt auch dann erhalten, wenn der Verbraucher nach Vertragsabschluss seinen Wohnsitz ins Ausland verlegt und österreichische gerichtliche Entscheidungen in diesem Land vollstreckbar sind. Es gilt ausschließlich materielles österreichisches Recht unter Ausschluss jeglicher Verweisungsnormen und des UN-Kaufrechts.

12) BESCHWERDEN UND INFORMATION ZUR ONLINE-STREITBEILEGUNG

Beanstandungen und Beschwerden kann der Kunde an die E-Mail-Adresse info@probeschluck.com richten. Die Europäische Kommission hat unter https://ec.europa.eu/odr eine Europäische Online-Streitbeilegungsplattform (OS-Plattform) errichtet. Die OS-Plattform kann ein Kunde (Verbraucher) für die außergerichtliche Beilegung einer Streitigkeit aus Online-Verträgen nutzen.

13)SCHLUSSBESTIMMUNGEN; RECHTSWAHLKLAUSEL UND GERICHTSSTANDVEREINBARUNG

Sollte eine Bestimmung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein, so bleibt der Vertrag im Übrigen wirksam. Anstelle der unwirksamen Bestimmung gelten die einschlägigen gesetzlichen Vorschriften.

Es gilt das Recht der Bundesrepublik Österreich. Die Anwendbarkeit des UN-Kaufrechts (CISG) und dessen Verweisungsnormen sind ausgeschlossen.

Gerichtsstand für alle aus diesem Vertragsverhältnis erwachsenden Streitigkeiten ist, soweit verhandelbar, das Handelsgericht Melk. Für Verträge mit Konsumenten aus einem Mitgliedsstaat der EU im Sinne des Konsumentenschutzgesetzes (KSchG) hat der Konsument die Wahl zwischen seinem Wohnsitzgericht und dem Gerichtsstand am Sitz des Unternehmens.

Mank, 28.11.2022